I'm as mad as hell, 2006
Monument für einen Redner, Gotzinger Platz
Projekt im öffentlichen Raum im Rahmen der Ortstermine „Gefährliche Kreuzungen“ des Kulturreferats München
Obstkiste in Aluminium gegossen, rotierendes zylindrisches Schaufelrad mit 8 beidseitig bedruckten Schriftpaneelen: I’M AS MAD AS HELL, AND I’M NOT GOING TO TAKE THIS ANYMORE! (Zitat aus dem Film Network, 1976), Gerüststangen, Metall, Motor, Solarzellen
Höhe: ca. 4,5 m

Die pyramidenartige, vertikale Metallkonstruktion besteht aus einer Rednerplattform in Bodennähe und einem rotierenden Schriftdisplay als Spitze in Anlehnung an die Agitprop-Entwürfe russischer Konstruktivisten. Eine in Aluminium gegossene Obstkiste ist in Bodennähe positioniert und funktioniert als eine Art „Sockel“ für eine stehende Person. Sie erinnert an die typischen Hilfskonstruktionen improvisierter Rednertribünen im öffentlichen Raum. Über ihr dreht sich eine zylindrische Form, an der ähnlich einem Schaufelrad acht rechteckige Schilder befestigt sind, auf die einzelne Worte gedruckt sind. Eine ganze Drehung ergibt den Satz „I’M AS MAD AS HELL, AND I’M NOT GOING TO TAKE THIS ANYMORE“, der sowohl als Zitat auf den Film „Network“ von 1976 verweist, als auch auf die mediale Propaganda von Boulevardblättern, Stammtischparolen und Protestslogans. Mittels vier Solarpaneelen wird der Motor der rotierenden Konstruktion mit Strom versorgt. Die gesamte im Boden verankerte Skulptur bildet so eine autarke Einheit.

Beate Engl Beate Engl