Agitator 2.0, 2014
Licht-Audio-Skulptur mit manueller Steuerung von Ton und Projektion;
Beschriftung des Notenbands: „Die Realität unseres Programms sind die lebenden Menschen“ (nach einem Plakat von Gustav Klucis)

120 x 90 x 240 cm
Holz, Plexiglas, gestanztes Kunststoffband, Aluminium, Edelstahl,
Tageslichtprojektor, Metallstativ, Spieluhr



Beate Engl
Beate Engl
In Anlehnung an die Radio-Oratoren des lettischen Künstlers Gustav Klucis aus den 1920er-Jahren, der Lautsprecher auf einer Tribüne mit Textslogans kombinierte, entwirft Engl ein neues, transportables Objekt des Agitprop, das die Funktion der politischen Rede mit der Nostalgie des Musikautomaten verbindet. Mit einem aus Tageslichtprojektor und Spieluhrenmechanik zusammengesetzten Gerät wird ein lochgestanzter Text in den Raum projiziert und zugleich von der Spieluhr vertont. Der Text referiert zum einen auf die Maschine selbst und zum anderen auf einen sozialistischen Propagandaspruch von einer Plakatwand Gustav Klucis’.